Asbest2018-11-06T12:55:49+00:00

Asbest

Asbest – Was ist das?

Asbest ist ein Silikat-Mineral, welches aufgrund seiner festgestellten, gesundheitsschädigenden Eigenschaften in der gesamten EU, der Schweiz und anderen Staaten als Bestandteil von Baumaterialien verboten ist. Asbest kommt in der Natur in faseriger Form vor und stellt sich in den Farben weiß, blau oder grün dar. Es ist extrem fest, beständig gegenüber Hitze und Säuren, verfügt über vorteilhafte Dämmeigenschaften und seine Fasern lassen sich verweben. Temperaturen bis 1000 °C sind für Asbest kein Problem und seine Festigkeit übertrifft die von Stacheldraht, was seine Entsorgung auch zu einem großen Problem werden lässt. Erst bei 1200 °C sublimiert Asbest. Das heißt, es geht sofort in den gasförmigen Zustand über, ohne vorher zu schmelzen.

Verwendung von Asbest in der Neuzeit

Asbest als Abdeckung für Dächer

Das schädliche Asbest Material wurde über einen längeren Zeitraum für die Abdeckung von Dächern betrieben

Seine vorteilhaften Eigenschaften brachten ihm den Namen „Wunderfaser“ ein. Über einen sehr langen Zeitraum fand es in vielen Bereichen des Lebens Verwendung. Die erstmalige Verwendung geht bis in die 20er Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Hier profitierten vor allem die Männer der Feuerwehr von Asbest, welches in deren Kleidung eingearbeitet wurde. Das war auf die hitzebeständigen Eigenschaften zurückzuführen. Auch die Abdeckung von Dächern wurde über einen sehr langen Zeitraum mit diesem Mineral betrieben. Hauptsächlich wurde Asbest jedoch als Faser in Asbestzement verwendet. Auch die Schifffahrt profitierte davon. Es wurde in der Wärmedämmung, auf dem Bau, in der Industrie für Autoreifen und sogar zur Herstellung von Arbeitsschutzkleidung verwendet. Selbst die Gehäuse von Telefonen, Knöpfe, Rohre, elektrische Gerätschaften und Kübel für Blumen wurden mit diesem Bestandteil versetzt. Asbest war tatsächlich überall zu finden. Bis seine gesundheitsschädigenden Nebenwirkungen belegt wurden.

Gravierende Gesundheitsschädigungen durch Asbest

Nachdem ohne Zweifel festgestellt wurde, welche negativen Auswirkungen Asbest auf die Gesundheit des Menschen hat, wurde die Verwendung dieses Silikat-Minerals in weiten Teilen der Welt unter Verbot gestellt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckte man eine Krankheit namens Asbestose und Lungenkrebs konnte auf die beruflichen Belastungen durch Asbest zurückgeführt werden. Seit 1940 findet der Lungenkrebs, welcher infolge von Belastungen mit Asbest entstand, als Berufskrankheit Anerkennung. Seit dem Jahre 2005 besteht innerhalb der ganzen EU ein Verbot zur Verwendung von Asbest.

Keine Verwendung von Asbest in Klimaplatten

Auch, wenn es sich bei Asbest um ein Silikat-Mineral handelt und es für die Dämmung von Räumen ausgezeichnete Merkmale aufweist, findet es aufgrund der nachgewiesenen Gesundheitsschädigung schon seit langem keine Verwendung mehr. Der gestiegene Anspruch macht den Einsatz hoch moderner und nachhaltiger Materialien notwendig. In Calciumsilikat Klimaplatten kommen ausschließlich reinste Calciumsilikat Minerale zum Einsatz. Diese speziellen Minerale sind höchst ökologisch und auch langfristig gesundheitlich unbedenklich. Calciumsilikate ziehen keine gesundheitlichen Schädigungen nach sich. Als ökologisches Bauprodukt lassen sich Calciumsilikate daher hervorragend im Innenausbau einsetzen. Auch die Entsorgung erfolgt besonders einfach und leicht über den normalen Hausmüll.